Aktuelles 2018/19

6./7.07.2019: Viererpokalteam gewinnt NRW-Meisterschaft!

Zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins hat das Viererpokalteam den Titel des SB NRW gewonen.
Am Wochenende war der SV Erkenschwick Ausrichter der Endrunde des Viererpokals des Schachbundes NRW. In der Stimberghalle waren der Titelverteidiger SF Essen-Katernberg, die SG Solingen als Favorit der Endrunde und die SF Düsseldorf-Süd zu Gast. Da alle Mannschaften insgesamt 10 Titelträger aufgeboten hatten, konnte man hochklassige Schachpartien erwarten. Die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Der Vizepräsident des SBNRW Ralf Chadt-Rausch loste die Paarungen des Halbfinales aus und bewies ein glückliches Händchen. Die SG Solingen bekam es mit dem Außenseiter SF Düsseldorf-Süd zu tun, während das heimische Team im direkten Duell mit den SF Essen-Katernberg um die Qualifikation für die Deutsche Pokalmannschaftsmeisterschaft kämpfte.
Das Halbfinale verlief nach Wunsch und ein wenig auch erwartungsgemäß! Nach und nach erspielte sich das Team vom Stimberg Vorteile. Es wies damit nach, dass insgesamt etwas mehr Wertungspunkte mitbrachte. Kurz vor der Zeitkontrolle nach knapp vier Stunden Spielzeit viel die Vorentscheidung. Jelmer Jens hatte seinen Gegner stark unter Druck gesetzt. Abschließend konnte er mit einem schönen Springermanöver die gegnerische Königsstellung aus den Angeln heben. Da der Titelverteidiger an den weiteren Brettern eher schlechter stand, war das Finale in Greifweite. Alexander van Beek konnte dann einen katastrophalen Fehler zum 2:0 ausnutzen.
Bei diesem Spielstand wollte Dennis de Vreugt kein Risiko mehr eingehen und verzichtete auf ein Springeropfer. Nach Abtausch aller Figuren verblieb ein nicht mehr zu entscheidendes Turmendspiel auf dem Brett. Robert Ris nutzte die schlechte gegnerische Königsstellung in Verbindung mit seinen aktiven Figuren zur Umwandlung seines Freibauerns. Damit war das Finale mit einem ungefährdeten 3,5:0,5 Sieg erreicht.

In der anderen Halbfinal Begegnung setzte sich die SG Solingen ebenfalls mit 3,5:0,5 gegen die SF Düsseldorf-Süd durch. Am Sonntag kam es dann zum Finale der Teams, die bereits für die Deutsche Pokalmeisterschaft qualifiziert waren.

Bereits vor dem erfolgreichen Finale freuten sich das Team und die Betreuer über die Qualifikation zur Deutschen Pokalmannschaftsmeisterschaft: v. l. n. r.: Frank Strozewski, Alexander van Beek, Robert Ris, Peter Broszeit, Peter Trzaska, Jelmer Jens, Dennis de Vreugt.
Da im Finale bei der SG Solingen Pedrag Nikolic am Spitzenbrett nicht zum Einsatz kam, konnte der gastgebende SV Erkenschwick seiner dadurch entstandenen Favoritenstellung gerecht werden. Zunächst beendeten an den mittleren Brettern Robert Ris und Dennis de Vreugt ihre Partien mit den schwarzen Steinen mit einer Punkteteilung. Beim Übergang von der Eröffnung zum Mittelspiel waren die Stellungen verflacht und boten keinerlei Perspektiven mehr. Dann schlug Jelmer Jens am Spitzenbrett wieder zu und machte sich damit zum Spieler der Endrunde. Erneut konnte er seinen Gegner unter Druck setzen. Durch ein Bauernopfer öffnete er dann für sein Läuferpaar entscheidend die Stellung. Nach Abtausch der Damen war dann sein Freibauer nicht mehr aufzuhalten. Der SV Erkenschwick war zum ersten Mal in seiner fast 100-jährigen Vereinsgeschichte Mannschaftspokalgewinner des Schachbundes NRW.
Das erfolgreiche Wochenende konnte dann Alexander van Beek abschließen. Zunächst hatte er zwar ein Figurenopfer übersehen, das ihm einen entscheidenden Mattangriff erlaubt hätte. Da sein Gegner aber in der Folge nicht die Gewinnfortsetzung wählte, konnte Alexander van Beek doch noch seinen Freibauern zum Sieg und 3:1 Endstand nutzen.
Mit diesem Erfolg ist die Saison nach dem unglücklichen Abstieg aus der Oberliga NRW doch noch versöhnlich zu Ende gegangen. „Wir wollen uns ein Beispiel an dem entthronten Titelverteidiger SF Essen-Katernberg nehmen.“ So der Kommentar des Teamchefs Frank Strozewski. „Die haben sich nach ihrem gleichfalls unglücklichen Abstieg aus der Oberliga NRW den Pokal 2018 gesichert und sind in diesem Jahr sofort wieder aufgestiegen. Den ersten Teil haben wir geschafft. Teil zwei soll folgen!“

25./26.05.2019: Viererpokalteam gewinnt Zwischenguppe in Kamen!

Zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins hat das Viererpokalteam die Endrunde erreicht.
In der ersten Zwischenrunde hieß der Gegner SG Freibauer Lübbecke. Wegen Erkrankung einer Spielerin konnte diese Mannschaft nur mit 3 Spielern antreten. Nach dem kampflosen Punkt durch Frank Strozewski folgten ungefährdete Siege von Robert Ris, Frank Erwich und Jelmer Jens.
Im Endspiel traf die Mannschaft dann am Sonntag auf den Gastgeber, der sich nach langem Kampf schließlich im Blitzen gegen den SK Münster durchgesetzt hatte. Mit einer konzentrierten Leistung wurde diese Hürde überwunden. Den ersten Punkt buchte Frank Strozewski, der die gegnerische Zeitnot mit einem Figurenopfer entscheidend ausnutzen konnte. Die 2:0 Führung besorgte danach Jelmer Jens am Spitzenbrett. Er meisterte die Zeitnotphase mit einem Figurengewinn. Da sein Gegner in der Folge kein Dauerschach mehr aufs Brett bringen konnte, war die Partie damit entschieden.
Das 3:0 und den damit verbundenen Einzug in die Endrunde sicherte Frank Erwich. Sein Gegner hatte in der Eröffnung zu viele Bauern geopfert. Die konnte er zwar zurück gewinnen, musste aber für den gefährlichen Freibauern seinen Springer hergeben. Das schwierige Endspiel behandelte Frank Erwich mit der notwendigen Sorgfalt zum Mannschaftserfolg. Abschließend musste sich Robert Ris mit einem Remis begnügen. Trotz optischer Vorteile reichte es nach Abtausch der meisten Figuren nicht mehr zu einem vollen Punkt.
Am 6. und 7. Juli steht nun die Endrunde auf dem Programm. Hier möchte sich der Verein zum ersten Mal für die Teilnahme an einer Meisterschaft auf Deutscher Ebene qualifizieren.

14.5.2019: 3. Schnellturnier am Freitag, den 17.5.

Das 3. Schnellturnier findet am kommenden Freitag im Stimbergparkhoteel um 20 Uhr statt.
Anmeldeschluß ist um 19:50. Gespielt werden 5 Runden Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten.

04.04.2019: Strozewski, Traszka und Al Marawi gewinnen den Osterblitz

Im Anschluß an die Mitgliederversammlung startete das diesjährige Osterblitzturnier. 26 Spieler beteiligten sich, 13 in der A-Gruppe, 13 in der B-Gruppe, darunter einige Jugendliche des Süder Schachvereins.
In der A-Gruppe gab es einen heftigen Kampf um die Spitze. Am Ende hatten Frank Strozewski, Peter Trzaska und Abdulhadi Al Marawi mit 9 Punkten die Nase vorn, gefolgt von Peter Broszeit und Christoph Krings mit 8,5 Punkten.

Die B-Gruappe gewann Richard Nguyen überzeugend mit 12 Punkten.

Im Anschluß saßen wir noch gemütlich bei Rührei und Bratkartoffeln bzw. Pommes und Chicken Nuggets für die jüngeren Teilnehmer zusammen.

04.04.2019: Mitgliederversammlung und Osterturnier

Am Freitag, den 19.04.2019, findet das diesjährige Osterblitzturnier statt. Es beginnt um 17 Uhr.
Aus aktuellem Anlass findet zuvor (16.30 Uhr) eine Mitgliederversammlung statt.
Hier die Einladung zur Mitgliederversammlung:

30./31.3.2019: Viererpokalteam gewinnt Vorrundengruppe in Telgte

Am letzten Märzwochenende war das Viererpokalteam zur NRW-Vorrunde in Telgte am Start. Neben dem Gastgeber gehörte noch die SG Bünde und die SG Mengede der Gruppe an. Am Samstag brachte das Los mit der SG Bünde den stärksten Gegner, der mit 2,5:1,5 bezwungen wurde. Das Ergebnis hätte sogar höher ausfallen können. Während der Gegner von Marc Erwich am Spitzenbrett Verteidigungsmöglichkeiten übersah, verteidigte sich der Gegner von Frank Erwich zäh und konnte so das Remis retten. Für Frank Eggenstein und Martin Stötzel waren durchaus volle Punkte möglich.

v.l.n.r.: Matin Stötzel, Frank Eggenstein, Frank Strozewski, Marc Erwich, Frank Erwich

Am Sonntag stand die Begegnung gegen die sympathischen Gastgeber auf dem Programm. Nach den Siegen von Peter Trzaska, Frank Eggenstein und Frank Strozewski, die nach und nach ihre Gegner überspielen konnten, überzog Guust Homs am Spitzenbrett seine Stellung. So konnte der Gastgeber auch noch eine Siegpartie zum 3:1 Endstand verbuchen.

16.3.2019: Trzaska und Schulze Bisping punktgleiche Sieger bei der BEM

Am Freitag, den 15.3., fand in der Falkschule bei Herne-Sodingen die letzte Runde der BEM statt. In den Erkenschwicker Duellen Schröter – Trzaska und Schulze Bisping – Schicktanz behielten die Favoriten die Oberhand, so daß am Ende Peter Trzaska und Franz Schulze Bisping mit 6 Punkten die Tabellenspitze anführten. Hier Hatte Peter die bessere Buchholzwertung – herzlichen Glückwunsch zum Titel. Dritter wurde Andreas Winterberg (Waltrop) mit 5,5 Punkten, vierter Marco Schröter mit 5 Punkten vor dem punktgleichen Werner Scheibe (Sodingen). Wir stellten mit 13 Teilnehmern nicht nur das größte Teilnehmerfeld, zudem hatten wir sechs Spieler unter den ersten Zehn. Die beeindruckendste Leistung erzielte der 12-jährige Kai Spriestersbach, der bei seiner ersten Teilnahme bei den Senioren 4 Punkte erzielte und seine DWZ um mehr als 100 Punkte verbesserte. Für die meisten Erkenschwicker sprang ein DWZ-Plus heraus.
Hier ist der Link zum Bericht über die BEM 2018/19.

8.3.2019: Trzaska und Spristersbach gewinnen das 2. Schnellturnier

Am Freitag, den 15.2., fand im Stimbergparkhotel der diesjährige Dähne-Pokal als Schnellturnier statt.
Leider nahmen nur 16 Teilnehmer aus drei Vereinen teil (Waltrop, Erkenschwick und Solingen/Castrop), im Vorjahr waren es noch 24. Am Ende gewann Marius Eckart, der zuvor schin Peter Trzaska ausgeschaltet hatte, gegen Franz Schulze Bisping. Im Gegensatz zum Vorjahr, als das Finale durch zahlreiche Blitzentscheide erst nach 1:00 beendet war, waren wir diesmal schon um 23:15 fertig. Marius Eckert und Franz Schulze Bisping spielen auf Verbandsebene weiter.
Hier ist ein Link zu den Turnierergebnissen

21.12.2018: Weihnachtsblitzturnier

Am Freitag, den 21.12.2018, findet das diesjährige Weihnachtsblitzturnier statt. Es beginnt um 20 Uhr.
Um 19:00 findet die Mitgliederversammlung statt, auf der die Neuordnung der Beiträge beschlossen werden soll.
Hier die Einladung zur Mitgliederversammlung:

Kassierer Christian Verkooyen hat dazu eine Info mit zwei möglichen Varianten erstellt:

23.11.2018: Trzaska und Schulze Bisping siegen beim 1. Schnellturnier

Nur 12 Spieler nahmen am ersten Schnellturnier der neuen Saison teil. Dafür war das Feld allerdings stark besetzt, denn 8 Spieler aus den ersten drei Mannschaften nahmen teil. Am Ende teilten sich Franz Schulze Bisping und Peter Trzaska mit 4 Punkten den ersten Platz, gefolgt von Rolf Jungbluth mit 3,5 und Dirk Broksch mit 3,0 Punkten.
Unter Kurt-Tauscher-Turnier findet ihr beim Schnellschach die Abschlußtabelle.