VI. Mannschaft 2015/16

Saison 2015/16: 2. Kreisklasse, Schachbezirk Herne-Vest

Aufstellung, Termine, Ergebnisse und Tabelle

 

VI. Schachmannschaft unterliegt SK RE-Altstadt IV

Am achten Spieltag in der 2. Kreisklasse setzte es für die junge Erkenschwicker Mannschaft eine Niederlage gegen die Recklinghausen-Altstadt IV. Die VI. Mannschaft hatte vor dem Spiel sogar noch eine Aufstiegschance gehabt, doch durch die am Ende besiegelte Niederlage wurde diese Möglichkeit leider ausgelassen.
Bei klassischem Aprilwetter begann der Kampf pünktlich um 14.00 Uhr. Alle Partien wurden relativ fulminant gespielt.
Im ersten Durchgang ging nur Mustafa Aydogan als Sieger vom Platz, während Johann Kirsch, Keanu Noel Streit und Malte Grewing ihre Partien – teils unnötigerweise – verloren.
Malte an Brett 4 spielte anfangs noch relativ genau und druckvoll und sein Gegner machte einige Fehler. Leider aber konnte er seine Konzentration nicht voll abrufen, im Laufe der Partie verschlechterte sich Maltes Stellung zunehmend, was dazu führte, dass er letztlich Material verlor und am Ende war der Verlust unumkehrbar. Johann an Brett 2 spielte insgesamt zunächst ebenfalls besser als der Gegner, aber nachdem er in der Eröffnung seine Vorteile nicht konsequent ausspielte, leider ebenso nachlässig agierte, kam er mächtig unter die Räder. So war auch die zweite Niederlage perfekt. Mustafa an Brett 1 dagegen stand fast die gesamte Partie über besser. Durch konsequentes Druckspiel am gegnerischen Königsflügel verschaffte er sich einen klaren Vorteil. Später hatte er Material mehr und drang mit Dame und Turm in die Stellung ein, sodass der Anschlusspunkt nur eine Frage der Zeit war (1-2). Leider aber war die Hoffnung, aus dem ersten Durchgang zumindest ein Punkt mitzunehmen, nicht gerade groß, zumal Keanu an Brett 3 klar auf Verlust stand. War die Partie zunächst noch einigermaßen ausgeglichen, hatte er später die ganze Zeit einen Läufer weniger, was der Gegner routiniert nutzen konnte, selbst wenn Keannu Noel gegen Ende sogar noch eine Chance ausließ, durch ein Dauerschach mit beiden Türmen ein Remis zu ergattern. So war das 1-3 zur Halbzeit entstanden, doch die Hoffnungen, im zweiten Durchgang mehr Punkte zu holen als der Gegner, lebte noch.
Tatsächlich gestaltete sich der zweite Durchgang etwas erfolgreicher als der erste , doch zu mehr als 2-2 reichte es nicht. Mustafa erneut sowie Johann waren die Sieger, während Malte und Keannu ihre Partien abgeben mussten. Malte, der seine zweite Partie schwungvoll begann, aber ebenso schnell wieder die Kontrolle über diese verlor aufgrund mangelnder Konzentration, musste früh seinem Gegner gratulieren. Mustafa agierte im zweiten Durchgang relativ souerän und konnte seinen anfänglichen Vorteil in einen Sieg ummünzen(1-1). Um ein Gesamtunentschieden zu erreichen mussten die beiden noch ausstehenden Partien daher in jedem Fall gewonnen werden. Doch während Johann diesmal klar besser stand, sah die Partie von Keanu auch beim zweiten Mal eher nach Verlust aus. Und so nahmen die Partien auch ihren erwarteten Lauf. Johann bügelte seinen Fehler aus der ersten Hälfte wieder aus und überspielte seinen Gegner. Keanu dagegen hatte nach dem Verlust einiger Figuren dem Spiel seines Gegners nicht mehr viel entgegenzusetzen, sodass es im zweiten Durchgang 2-2 hieß.
Am Ende des Tages stand somit ein 3-5 aus Sicht der Stimbergstädter fest. Betrachtet man die Partien aus dem ersten Durchgang vor allem die von Malte oder Johann, so war durchaus mehr drin gewesen, schade! Fest steht aber auch, dass die noch ganzen jungen Spieler (9-11 Jahre) noch sehr viel Verbesserungspotenzial haben, auch wenn es am jenen Spieltag nicht gereicht hat, dies voll abzurufen. Die Leistungen bzw. der eine oder andere Partieverlauf stimmen zuversichtlich, dass unsere ganz ,,Kleinen“ wohl beim nächsten Mal besser spielen und somit Gewinnchancen erspielen werden. Sie sollten daher aus ihren Fehlern lernen und versuchen, ihre teils offensichtlich vorteilhaften Stellungen auch effektiver nutzen zu können.

 

VI. Mannschaft setzt Siegesserie fort (2. Kreisklasse, 13.12.2015)

Im Topspiel der 2. Kreisklasse empfing die sechste Mannschaft vergangenen Sonntag den Tabellendritten aus Recklinghausen-Süd. Was vom Papier her eine schwierige Aufgabe werden sollte, erwies sich am Ende als kleiner Spaziergang für die Erkenschwicker „Youngster“. Am Ende stand aber ein 6,5-1,5 Sieg auf der Habenseite.

Da die Gäste aus Recklinghausen-Süd nur mit drei Spielern antraten, stand es bereits vor Spielbeginn 2-0 für die Erkenschwicker, die von Mustafa Aydogan angeführt wurden.

Mustafa spielte am ersten Brett und konnte sich auch ohne größere Mühe gegen seinen Gegner durchsetzen. In der ersten Partie verrechnete er sich zwar etwas im Mittelspiel, dafür war die anschließende Spielführung aber ok, sodass man nach 1,5 Stunden schon mit 4-0 in Führung lag.

An Brett 3 keimte dann bei den Gästen wieder etwas Hoffnung auf, nachdem Johann Kirsch seinem Gegner keinen großen Widerstand entgegenzusetzen hatte; 4-1. Die zweite Partie beider Kontrahenten endete Remis, sodass der Mannschaftskampf zu Gunsten der Erkenschwicker frühzeitig entscheiden war.

Tom Stratmann am zweiten Brett spielte sehr konzentriert und setzte sich in beiden Partien souverän durch. In der ersten Partie konnte er geschickt die Dame seines Gegners fangen und in der zweiten Partie gelang ihm erst im Endspiel der spielentscheidende Zug; 6,5-1,5.

Nachdem erneuten Sieg kletterte die junge Erkenschwicker Mannschaft auf Platz 3 der Tabelle. Mit den „Routiniers“ Mustafa Aydogan und Tom Stratmann und weiteren vielversprechenden jungen Spielern, kann die Mannschaft ganz sicher noch für die ein oder andere Überraschung in der 2. Kreisklasse sorgen.

Spieltag_4

 

VI. Mannschaft mit erneutem Sieg (2. Kreisklasse, 22.11.2015)

Vergangenen Sonntag setzte sich die VI. Schachmannschaft im zweiten Heimspiel der Saison knapp mit 4,5-3,5 gegen Königsspringer Haltern IV durch.

Es war ein sehr lebhafter und vor allem spannender Mannschaftskampf, der bis zur letzten Partie ausgeglichen war. Dirk Broksch konnte aus dem Vollen schöpfen und entschied sich dann für die stärkste Aufstellung.

Tom Stratmann und Johann Kirsch an den Brettern 2 und 3 spielten erstmals in dieser Saison. Johann erwischte leider keinen ganz so glücklichen Tag und musste somit auch 2 Niederlagen hinnehmen. In beiden Spielen hat er den Schutz des Königs in Form der Rochade und die Figurenentwicklung vernachlässigt, was sein Gegner konsequent ausnutzen konnte.

Jerry Stass, der wiederholt am vierten Brett zum Einsatz kam, lieferte sich zwei sehr interessante Partien mit seinem Gegner auf Augenhöhe. In der ersten Partie konnte er am Ende glücklich mit einem Grundreihenmatt triumphieren und in der zweiten Partie war dann der Materialvorteil klar auf seiner Seite, sodass diese Partie einen etwas deutlicheren Spielverlauf hatte. Somit stand es nach gut 1,5 Stunden 2-2.

Mustafa Aydogan konnte sich in der ersten Partie mit seinen Angriffsbemühungen belohnen und die gegnerische Dame gewinnen. Seinem Gegner blieb nach einigen weiteren Zügen die Aufgabe, sodass die junge Erkenschwicker Mannschaft mit 3-2 in Führung ging. In der zweiten Partie einigte sich Mustafa mit seinem Gegner auf Remis und verpasste es, in einer offenen Partie weitere Vorteile zu erspielen; 3,5-2,5.

Tom Stratmann, der am zweiten Brett gegen den sehbehinderten Boris Duziak eine sehr ansehnliche Partie ablieferte, konnte die großen Vorteile in der ersten Partie nicht in einen Sieg ummünzen und einigte sich mit seinem Gegner auf Remis. Zwar war die Stellung für Tom technisch verloren, aber die knappe Zeit seines Gegners rettete den letztlich verdienten halben Punkt; 4-3. In der zweiten Partie einigten sich beide Spieler dann etwas früher auf Unentschieden, sodass der Mannschaftssieg mit 4,5-3,5 nach 2 ¾ Stunden perfekt war.

Die junge Erkenschwicker Mannschaft klettert mit dem zweiten Heimsieg auf Tabellenplatz 4 und hat gezeigt, dass mit ihr in jedem Falle zu rechnen ist. „Es geht für die Kinder in erster Linie nicht um den Aufstieg, sondern darum, weitere Spielpraxis zu sammeln. Heute waren 6 Kinder anwesend und nur 4 konnten für die Mannschaft spielen. Für die nächsten Wochen wird es weitere Rotationen geben, damit auch andere Kinder die Chance erhalten Wertungspunkte zu sammeln. Mit dem heutigen Sieg sind wir alle sehr zufrieden.“

 

13.09.15 – VI. Schachmannschaft mit überraschendem Auftaktsieg

Am vergangenen Sonntag konnte sich die VI. Mannschaft des Schachvereins Erkenschwick überraschend deutlich gegen den Gast Rochade Disteln IV mit 6-2 durchsetzen. Gespielt wurde erstmals in der neuen Spielstätte im Stimberghotel.

Neben dem „Routinier“ Mustafa Aydogan, der am ersten Brett gesetzt ist, spielten Phillip Schwieter (Brett 2), Noah Krollik (3) und Jerry Stass (4). Da Jerry´s Gegner aber nicht erschein, gingen die ersten beiden Brettpunkte direkt an die Stimbergstädter.

Der 7jährige Noah Krollik zeigte bei seinem ersten Einsatz worum es beim Schach geht: der gegnerische König ist das Ziel. Sein Gegner, der ebenfalls seine erste Turnierpartie bestritt, wurde in beiden Partien völlig überspielt. Beide Siege waren für Noah´s Selbstvertrauen enorm wichtig.

Auch Mustafa konnte in der ersten Partie die schwache Königsstellung ausnutzen. In der zweiten Partie ließ er Gegendrohungen außer Acht und verlor seinen Materialvorteil. Der Gegner fürchtete aber den starken Freibauern und nahm das Remisangebot an.

Philipp verteidigte sich in der ersten Partie ausgesprochen zäh, konnte aber am Ende den Damentausch und den Verlust nicht verhindern. In der zweiten Partie einigte er sich mit seinem Gegner im Mittelspiel auf Unentschieden, da der Mannschaftskampf bereits entschieden war.

Mit diesem 6-2-Auftaktsieg der sehr jungen und noch unerfahrenen Mannschaft hat niemand gerechnet. Neben den Stammspielern Mustafa Aydogan und Tom Stratmann, der heute nicht spielen konnte, werden an den Brettern drei und vier ständig Rotationen vorgenommen, damit die vielen Kinder im Verein Spielpraxis sammeln können.

Spieltag_1

Zum Bild: Von links nach rechts: Jerry Stass, Phillip Schwieter, Mustafa Aydogan und Noah Krollik