V. Mannschaft 2015/16

Saison 2015/16: 1. Kreisklasse, Schachbezirk Herne-Vest

Aufstellung, Termine, Ergebnisse und Tabelle

 

10.04.2016 – Unglückliche Niederlage gegen Recklinghausen-Suderwich 2

 

Nach dem letzten Sieg der V. Mannschaft wollte man auch im letzten Saisonspiel zumindest einen Punkt bei der 2. Mannschaft von Recklinghausen-Suderwich entführen. Mit einem neuen Jugendlichen, Ersatzspieler Malte Grewing (8) am vierten Brett, ging man voller Tatendrang in den Mannschaftskampf. Betreut wurde die Mannschaft von Christian Scholtholt, da die eigentlichen Jugendleiter parallel einen Mannschaftskampf in Datteln bestritten.

Die Partieeröffnungen sahen an allen Brettern recht vielversprechend aus. Nach einer Weile büßten sowohl Dennis Schwedhelm am zweiten Brett, als auch Malte am vierten Brett nach und nach immer mehr Material ein, sodass beide Partien zu Gunsten der Suderwicher entschieden werden konnten; 0-2. Für Malte war es sein erster Mannschaftskampf überhaupt und gegen einen starken Nachwuchsspieler von Suderwich verkaufte er sich sehr ordentlich.

Hoffnung gab es aber an den Brettern 1 und 3. Maximilian Funke am ersten Brett sorgte mit einer wiederholt starken Leistung für den Anschlusspunkt, sodass es noch einmal spannend wurde.

Ronja Mathea, die bisher eine sehr solide und konstante Saison spielt, musste am dritten Brett mit einem unangenehmen Gegner um den Ausgleich kämpfen. Nach einer kleinen Unachtsamkeit im Endspiel, die ihr einen wichtigen Bauern kostete, gab sie diese Partie auf. Somit stand es 1-3 aus Erkenschwicker Sicht, obwohl heute mehr drin gewesen wäre.

Mit dem letzten Saisonspiel hat sich die V. Mannschaft in den letzten Spielen zwar noch einmal berappelt, aber am Ende bleibt festzuhalten, dass man aus der 1. Kreisklasse als Tabellenschlusslicht abgestiegen ist. Dies ist kein Grund zur Beunruhigung, denn einige Spieler haben sich achtbar geschlagen.

Maximilian Funke, der nach seinem Umzug nach Winterberg auch in den nächsten Jahren dem Erkenschwicker Schachverein seine Treue zugesichert hat, wird es wohl in die dritte oder vierte Mannschaft ziehen, wo er ganz bestimmt an seine guten Leistungen anknüpfen wird.

Ronja Mathea und Lenny Müller werden in einer jungen und sehr hungrigen neuen V. Mannschaft eingesetzt und werden sich nach bisher viel Spielpraxis voraussichtlich in den oberen Tabellenregionen wiederfinden. Man darf auf die Entwicklung auf jeden Fall sehr gespannt sein, aber wir sind ganz zuversichtlich, dass dieser Weg die beste Lösung für einen Verein darstellt: Die Investition in Eigengewächse!

 

06.03.2016 – Erster Saisonsieg für V. Erkenschwicker Schachmannschaft

Und sie können es doch: Die Youngster vom Schachverein Erkenschwick konnten sich erstmals in dieser Saison gegen den SK Ickern 3 glücklich aber unterm Strich verdient mit 2,5-1,5 durchsetzen.

An Brett 1 spielte Dennis Görzen und es sah auch zunächst so aus, als könnte er den klaren Materialvorsprung in einen Sieg ummünzen. Nachdem Dennis aber die Dame einstellte, war der Vorteil weg und die Partie verloren; 0-1.

Dennis Schwedhelm wartete auf seinen Gegner am zweiten Brett. Als dieser erst mit deutlicher Verspätung im Spiellokal eintraf, wurde laut den Regularien die Partie zu Gunsten von Dennis kampflos gewertet; 1-1.

Lenny Müller erspielte sich am dritten Brett gegen seinen Gegner zunächst einen großen Vorteil, doch irgendwo im Mittelspiel verlor er zwischenzeitlich den Faden. Dank seiner guten Endspieltechnik konnte Lenny aber zum Gewinn abwickeln, so dass er die Mannschaft mit 2-1 in Führung brachte.

Nun lag es an Ronja Mathea am vierten Brett, für das Endergebnis zu sorgen. Im gesamten Spielverlauf hatte sie Kontrolle über Partie und Gegner, aber zum Ende hin musste sie sich mit einem taktischen Opfer in eine Remisvariante retten. Ein wichtiges Opfer, welches dem Team die ersten beiden Mannschaftspunkte bescherte und somit noch einmal theoretische Chancen auf den Klassenerhalt eröffnet.

„Mit dem Ergebnis ist heute jeder im Verein zufrieden, auch deshalb, weil mit Michell Kurbjun und Maximilian Funke gleich zwei Stammspieler fehlten. Die Mannschaft hat sich erst zum Ende der Saison eingespielt und wird im nächsten Jahr voraussichtlich den einen oder anderen Punktgewinn mehr einfahren.“

 

Unnötige Niederlage gegen Datteln IV (1. Kreisklasse, 20.09.2015)

Am zweiten Spieltag ging es für unsere V. Schachmannschaft bei schönem Wetter mit dem Fahrrad Richtung Datteln. Sowohl die vierte Mannschaft von Datteln als auch unsere Jugend hatte ihre Auftaktpartien verloren.

In den schönen neuen Räumlichkeiten des Reinhard-Lettmann-Hauses wurden wir freundlich empfangen und waren auch motiviert, heute die ersten Mannschaftspunkte mitzunehmen. Zwar fehlten mit Max Funke, Dennis Görzen und Michell Kurbjun gleich drei Stammspieler, aber mit Mustafa Aydogan hatte man einen guten Ersatzspieler dabei.

Ronja verpasste es am dritten Brett, schon während der Eröffnung ins Spiel zu kommen. Ihr deutlich älterer Gegner nutzte diese Schwachpunkte gnadenlos aus und setzte sie im weiteren Spielverlauf auf der Grundreihe Matt; 0-1.

Am zweiten Brett lieferte sich Lenny Müller in einer sehr abwechslungsreichen Partie lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe. Erst als sein König als Fluchtfeld den Rand des Schachbrettes wählte, musste Lenny in mindestens ausgeglichener Stellung am Ende kapitulieren; 0-2.

Mustafa Aydogan sollte es am vierten Brett aber besser machen. In einer sehr interessanten Partie gelang ihm nach einer schönen Kombination der Damengewinn. Im Anschluß brach die Stellung seines Gegners komplett auseinander und man durfte sich wieder etwas Hoffnung machen; 1-2.

Dennis musste nun alles auf eine Karte setzen, unterschätzte aber den starken Angriff seines Gegners am Königsflügel. Nach einer ungünstigen Verteidigung war die Stellung nicht mehr zu halten, sodass die 1-3-Niederlage perfekt war.

Zweites Spiel, zweite Niederlage. Spielen wir in den nächsten Spielen in voller Besetzung, gelingen auch die ersten Mannschaftspunkte. Heute haben wir gegen einen gleichstarken Gegner gespielt, aber am Ende fehlte leider das nötige Quäntchen Glück.

MannschaftV_Spieltag2_2015_16

 

V. Schachmannschaft mit deutlicher Auftaktniederlage gegen RSG Recklinghausen III (1. Kreisklasse, 06.09.2015)

Am ersten Spieltag der 1. Kreisklasse eröffnete die junge fünfte Mannschaft des Schachvereins Erkenschwick die Saison gegen die Recklinghäuser Schachgemeinschaft lll in der neuen Spielstätte im Stimberghotel.

Mustafa Aydogan ersetzte die etatmäßigen Spieler Michell Kurbjun, Ronja Mathea und Dennis Görzen am vierten Brett. Nach einem folgeschweren Fehler in der Eröffnung musste er aber seinem Gegner recht früh zum Sieg gratulieren; 0-1. Mannschaftsführer Dennis Schwedhelm, der am zweiten Brett gegen den vom Papier stärksten Gegner antrat, konnte seinen Fehler in der Eröffnung nicht wettmachen und unterlag nach zäher Gegenwehr; 0-2.

Nun lag es an Max Funke (Brett 1) und Lenny Müller (Brett 3) noch ein Unentschieden zu erspielen. Lenny spielte zu vorsichtig gegen seinen deutlich älteren Gegner, sodass dieser sich mit seiner Erfahrung im Endspiel etwas glücklich durchsetzen konnte; 0-3.

Die letzte Partie des Tages bestritt Maximilian Funke an Brett 1. Zunächst sah es nach dem frühen Figurengewinn noch nach einem Sieg von Max aus, aber im Laufe der Partie fand sein Gegner immer besser ins Spiel. Der anfängliche Figuren- und Stellungsvorteil änderte sich schnell und Max konnte sich am Ende mit dem Remis sehr glücklich schätzen.

Zwar setzte es heute gegen eine starke Recklinghäuser Mannschaft eine deutliche Niederlage, aber dennoch kann man positiv nach vorne gucken. Die Mannschaft ist jung und hungrig und wird ganz sicher schon bald die ersten Mannschaftspunkte einsammeln.

Spieltag_1a