Veranstaltungen 2011/12

Ausschreibung der U14-Mannschaftsmeisterschaft
Der Spielort ist verlegt worden zum
AWO-Treff
Stimbergstraße 217
45739 Oer-Erkenschwick
AWO-Treff bei Google Maps

Für die NRW-Meisterschaft haben sich qualifiziert
1. SV Welper
2. SV Mülheim-Nord
3. SV Ahlen
4. SG Bochum

Abschlußtabelle der U14
Ergebnisse der einzelnen Runden
Brettwertung

SV Welper wird Favoritenrolle bei den U14 Mannschaftsmeisterschaften gerecht
Bericht von Dirk Broksch
Am Samstag fand Im Erkenschwicker AWO-Treff die offene Verbandsmannschaftsmeisterschaft der U14 statt. Mit dem SV Welper, Mülheim-Nord, dem SV Ahlen und der SG Bochum qualifizierten sich vier Teams für die NRW-Meisterschaft. Der Schachverein Erkenschwick richtete zum ersten Mal dieses Turnier aus. Mit 19 Mannschaften aus dem Verband Ruhrgebiet und knapp 100 Kindern war das Turnier besucht. Unterstützt wurde das Turnier von der Sparkasse Vest Recklinghausen und dem maritimo Freizeitbad.
Die beiden Erkenschwicker Mannschaften mussten in einem stark besetzten Teilnehmerfeld Lehrgeld zahlen, sammelten aber gleichzeitig wichtige Erfahrungen auf hohem Niveau. Lediglich Marcel Strohmann (13) am ersten Brett gelang es, alle Partien zu gewinnen. Für diese gute Leistung bekam er einen Pokal als bester Spieler an Brett eins und einen Sachpreis. Ebenfalls sechs Punkte erreichte Steven Baerwolf vom SV Horst-Emscher, der allerdings eine Partie verlor. Fabian Schaller vom SV Welper war bester Spieler an Brett 2, an Brett 3 dominierte Sven Krummsdorf (SV Welper) und an Brett 4 Maximilian Vavro vom SV Mülheim-Nord.
Das Turnier war ein rundum voller Erfolg. Das Team um Dirk Broksch machte in allen Bereichen einen guten Job. Der stellvertretende Bürgermeister Herbert Hamann, seines Zeichens begeisterter Hobbyschachspieler, und die stellvertretende Landrätin des Kreises Recklinghausen, Bärbel Korun, führten zur Eröffnung die Meisterschaft an den ersten beiden Tischen den ersten Zug.
Die einzigen Vertreter des Vestischen Schachkreises waren neben den Erkenschwicker Mannschaften der SV Waltrop mit zwei Mannschaften und die RSG Läufer/Ost. Obwohl die Kreismeisterschaft eine gute Resonanz hat, sahen sich nicht alle Vereine aus dem Kreis in der Lage, Mannschaften zu stellen. Dafür waren mindestens vier Spieler unter 14 Jahren erforderlich. Der jüngste Spieler war Lena Michla (5) vom SV Erkenschwick, die bereits seit einem halben Jahr Schach spielt. Dafür erhielt sie einen Ehrenpreis als jüngste Teilnehmerin. Auch bei den kommenden Samstag stattfindenden Kreismeisterschaften ist sie die jüngste Teilnehmerin.

Stellv. Bürgermeister Herbert Hamann und stellv. Landrätin Bärbel Korun


Lena Michla, die jüngste Teilnehmerin


SV Welper (l) und SV Mülheim-Nord (r)


SV Ahlen (l) und SG Bochum (r)