V. Mannschaft 2010/11

In der Saison 2010/11 spielt die V. Mannschaft in der 1. Kreisklasse der Spielgemeinschaft Herne/Vest

Aufstellung, Termine, Ergebnisse und Tabelle

20.3.: Sodingen V – Erkenschwick V 4,0 – 0,0

Bericht von Dirk Broksch
Dem Tabellenzweiten SK Herne-Sodingen V hatte die junge Erkenschwicker Mannschaft vergangenen Sonntag wenig entgegenzusetzen. Nach 1,5 Stunden Spielzeit stand es 0-4 aus Erkenschwicker Sicht. Durch die Niederlage steht die fünfte Mannschaft nach wie vor am Tabellenende der 1.Kreisklasse.
Die Familie Daube – vertreten durch Sarah (Brett 1), Jonas (Brett 3) und Vater Klaus Daube (Brett 4) – und Marius Pawlak (Brett 2) versuchten mit allen Mitteln, die drohende Niederlage gegen den Favoriten zu verhindern, aber leider ohne zählbaren Erfolg.
Jugendleiter Dirk Broksch, der die Mannschaft begleitete, schaut aber optimistisch nach vorne: „Die Spieler der fünften und sechsten Mannschaften spielen, um Erfahrungen und Spielpraxis zu sammeln. Es geht in dieser Klasse nicht unbedingt darum, dass man jedes Spiel gewinnt. Wir haben in den oberen Mannschaften in dieser Saison Spieler aus der eigenen Jugend erfolgreich integriert und werden diesen Weg auch weiter fortsetzen. Was mir besonders gut gefällt ist, dass alle Spieler schon weitaus länger spielen als noch zu Beginn. Auch das ist ein positives Zeichen für eine gute Entwicklung, denn die Siege kommen hinterher von ganz allein.“

19.9.: Altstadt V – Erkenschwick V 1,5 – 2,5

Bericht von Dirk Broksch
Die 5. Mannschaft schaffte im ersten Spiel einen wichtigen 2,5-1,5-Auftaktsieg bei RE-Altstadt V.
Damit alle Kinder gegeneinander spielen konnten, einigte man sich am Spitzenbrett auf Remis. Marius Pawlak gewann am dritten Brett gegen Emirhan Filiz, der seine erste Turnierpartie absolvierte. Nachdem auch Jonas Daube seinen Gegner am vierten Brett im Griff hatte und die Partie gewann, war der Mannschaftssieg perfekt. Sarah Daube und Christopher Beer unterliefen am zweiten Brett einige Ungenauigkeiten. In einem von Kampf geprägten Spiel setzte sich letztendlich Christopher durch.
Trotz des Sieges ist das Nahziel, in dieser Saison den Klassenerhalt zu schaffen. Der 2,5-1,5-Sieg war ein optimaler Auftakt.