IV. Mannschaft 2009/10

In der Saison 2009/10 spielt die IV. Mannschaft in der Kreisliga der Spielgemeinschaft Herne/Vest

Aufstellung, Termine, Ergebnisse und Tabelle

18.04.2010

Constantin II – Erkenschwick IV 2,5 : 3,5

Am letzten Spieltag siegte die 4. Mannschaft mit 3,5-2,5 bei Constantin II und schließt die durchwachsene Saison mit einem guten vierten Tabellenplatz ab. Da die SG Suderwich auf den Aufstieg verzichtet, hat am Ende nur ein Mannschaftspunkt zum Aufstieg gefehlt, dabei war das Saisonziel, die Klasse zu halten.
Der achtjährige Jonas Daube verlor gegen den stärksten Spieler des Gegners, der in dieser Saison wieder mit dem Spiel begonnen hatte und im nächsten Jahr wohl in der 1. Mannschaft von Constantin spielen wird. Udo Skaun wickelte am fünften Brett im Mittelspiel falsch ab, mußte nach und nach seine Stellung schwächen, sodaß ihm nur die Aufgabe blieb. Als Michael Huhn (im Glauben schlecht zu stehen, dabei war die Stellung gewonnen) das Remisangebot von Jürgen Balcerzak annahm, mußten die Spitzenbretter gewinnen.
Lukas Lojewsky verkürzte den Spielstand nach überlegen geführter Partie zum zwischenzeitlichen 1,5-2,5. Er holte fünf Punkte aus sieben Spielen und hat sich stark verbessert. Christian Verkooyen gelang nach durchwachsener Saison sein erster Saisonsieg, welcher auch den Ausgleich zum 2,5 – 2,5 bedeutete. Dianr Abulhanov gelang zum Schluß der Sieg, indem er seine Stellung gegen Oliver Gisk langsam, aber sicher verbesserte und in ein gewonnenes Bauernendspiel abwickeln konnte.
Auf der Constantiner Seite wurde gejammert, daß Jürgen Balcerzak den Sieg gegen Michael Huhn ausgelassen hätte. Lassen wir die Partie sprechen.
###pgn###
[Event „KL Constantin II – Erkenschwick IV“]
[Site „?“]
[Date „2010.04.18“]
[Round „9“]
[White „Huhn, Michael“]
[Black „Balcerzak, Jürgen“]
[Result „1/2-1/2“]
[PlyCount „64“]
[ECO „C50“]
1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bc4 h6 4. O-O Nf6 5. Nc3 Bc5 6. a3 a6 7. Re1 d6 8. h3
O-O 9. b4 Bd4 10. Nxd4 Nxd4 11. d3 Bd7 12. Be3 b5 13. Ba2 c6 14. Ne2 Qc7 15.
Nxd4 exd4 16. Bxd4 c5 17. bxc5 (17. Bxf6 $1 gxf6 18. Qh5 Kg7 19. Re3 +-) 17…
dxc5 18. Bxf6 gxf6 19. Qh5 Kg7 20. Re3 Qe5 21. Rg3+ Kh7 22. Qxe5 (22. Bxf7 Qxh5
23. Bxh5 Rg8 24. Rxg8 Rxg8 25. Kf1 +-) 22… fxe5 23. Re1 Rg8 24. Bxf7 Rxg3
25. fxg3 Kg7 26. Bd5 Rf8 27. Rf1 Rxf1+ 28. Kxf1 Kf6 29. g4 a5 30. Bb3 a4 31.
Ba2 b4 32. Ke2 Be6 1/2-1/2
%%%pgn%%%
Das Endspiel ist nach 33. Lxe6 Kxe6 34. Kd2 bxa3 35 Kc1 für Weiß einfach gewonnen, da der weiße König im Quadrat der a-Bauern ist und sie einfach abholen kann.

07.03.2010

Erkenschwick IV – SG Suderwich 1,0 : 5,0

Bericht von Christian Verkooyen
Stark ersatzgeschwächt traten wir zu Hause gegen die erste Mannschaft der SG Suderwich an. An den ersten drei Brettern spielten die Stammkräfte Dinar Abulhanov, Christian Verkooyen und Michael Huhn, dahinter folgten Marco Brehm, Philipp Weichselbaum (5. Mannschaft) und Alexander Schynik (Ersatzspieler 6. Mannschaft).
Bereits nach 20 Minuten musste Alexander seinem Gegenüber Kurt Exner gratulieren. Der erfahrene Suderwicher war für Alexander (gerademal 6 Monate im Verein) deutlich zu stark. Nach einer halben Stunde stand es bereits 0:2. Marco Brehm schaffte es nicht rechtzeitig von seinem Tischtennis-Kampf, seine Zeit war abgelaufen.
Am fünften Brett schlug sich Philipp Weichselbaum in seiner Partie gegen Reinhard Richter sehr ordentlich. Insgesamt 3 Mehrbauern konnte er vorweisen. Leider ließ er sich nicht auf einen Turm- und Damenabtausch und ein damit gewonnenes Endspiel ein. Philipp hielt den gegnerischen Turm auf der Grundlinie gefesselt und drohte permanent mit Matt. Im Eifer des Gefechts ließ er sich jedoch selbst mattsetzen.
Nahezu zeitgleich gaben anschließend Michael Huhn und Christian Verkooyen ihre Partie auf. Michael hatte im Mittelspiel einen Bauern verloren. Im Endspiel konnte er diesen Rückstand nicht mehr aufholen. Christian verlor einen Springer – ursprünglich war er von einem Bauernabtausch ausgegangen. Infolgedessen geriet seine Stellung zunehmend unter Druck. Somit gingen auch diese Brettpunkte an Werner Zielniewski und Heinz Scharf.
Gegen 16:30 Uhr spielte somit nur noch Dinar Abulhanov gegen Jürgen Weinhöfer am Spitzenbrett. Trotz des 0:5-Rückstandes kämpften beide um den letzten Punkt. Nach über 80 Zügen gratulierte Jürgen Weinhöfer Dinar zum Punktgewinn. Somit war um 19:45 Uhr die 1:5-Niederlage besiegelt.
Im abschließenden Meisterschaftskampf beim Tabellennachbarn Constantin Herne II hoffen wir auf einen versöhnlichen Saisonausklang in Bestbesetzung.

14.02.2010

Ickern IV – Erkenschwick IV 2,5 : 3,5

Bericht von Christian Verkooyen
In der 7. Runde der Schach-Kreisliga traten Udos Mannen gegen die in der Tabelle besser plazierte Mannschaft Ickern IV an. An den ersten fünf Brettern traten wir in Bestbesetzung an und Marco Brehm als Ersatzmann war auch nicht zu verachten.
Schon nach wenigen Minuten gewann Dinar Abulhanov, da das Handy seines Gegners klingelte. Kurze Zeit später betrat verspätet Marco Brehm das Spiellokal. Dessen Gegner Herbert Ulrich hätte mit den weißen Steinen das Spiel eröffnen sollen, was er jedoch nicht tat. Folglich lief die Uhr von Ulrich. Nach kurzer Aufklärung über das korrekte Andrücken der Uhr konnte auch dieser Kampf beginnen. Kurze Zeit später kam es jedoch erneut zu Diskussionen, nachdem Herbert Ulrich seine Bedenkzeit auf volle zwei Stunden zurückstellte. Nach der Aussprache einer deutlichen Verwarnung und Korrektur der Uhr blieb es im weiteren Partieverlauf friedlich.
Nach einer Stunde Spieldauer musste sich Lukas Lojewski seinem Gegenüber Heinz Langemann geschlagen geben. Ein zentraler Freibauer von Lukas konnte dem gegnerischen Druck nicht standhalten, Lukas‘ Verteidigung brach auseinander. Der Ausgleich für Ickern.
Marco Brehm hatte gegen Herbert Ulrich keinen leichten Stand, schaffte es aber in schwieriger Stellung mit einem Bauern weniger das Remis zu halten. Ebenfalls zur Punkteteilung kam es am Nebenbrett. Mannschaftsführer Udo Skaun und Friedhelm Mager Langemann reichten sich bei gleichem Figurenstand die Hände.
Am zweiten Brett geriet Christian Verkooyen mit den schwarzen Steinen gehörig unter Druck. Wolfgang Adler ließ ihm kaum Luft zum Atmen. Über den Königsflügel wurde kräftig gepresst, allerdings konnte Christian Verkooyen mit etwas Glück und Geschick sämtliche Attacken abwehren. Das zweite Remisangebot nahm Adler schließlich an, nachdem eine Angriffswelle nicht zum erhofften Erfolg geführt hatte.
Nun lag es an Michael Huhn. In relativer Zeitnot und mit zwei Bauern Rückstand sah es nach einer sicheren Niederlage aus. Sein Gegner Dieter Hanke ließ jedoch ohne Not seinen Turm stehen – die Wende. Mit einem Turm, zwei Bauern und einem Läufer auf den wichtigen weißen Feldern konnte Michael Huhn auch gegen 5 gegnerische Bauern sowie einen Läufer auf den strategisch ungünstigen schwarzen Feldern beruhigt das Endspiel angehen. Um den Sieg schnell und sicher in trockene Tücher zu bringen, tauschte Michael Huhn schließlich seinen Turm gegen Läufer und einen Bauern. Der Sieg für Michael und die Mannschaft war perfekt.
Mit 3,5 zu 2,5 Brettpunkten machten sich Udo Skaun und Co. auf den Heimweg in die Stimbergstadt. Mit aktuell 7:5 Mannschaftspunkten steht die vierte Mannschaft vom SV Erkenschwick 1923 e.V. nun auf einem gesichterten Mittelfeldplatz – eine beachtliche Leistung für den Aufsteiger.
In den verbleibenden Mannschaftskämpfen zu Hause gegen die Tabellendritten der SG Suderwich I und auswärts beim SV Constantin Herne II möchte das Team von Udo Skaun weitere Punkte sammeln um Patz 5 in der Tabelle zu verteidigen.

17.01.2010

Erkenschwick IV – Waltrop IV 3,5 : 2,5

Bericht von Udo Skaun
Wie erwartet war die 4. Mannschaft aus Waltrop ein schwerer Brocken und gingen auch mit 1 :0 in Führung. Ersatzmann Lukas Abulhanov verlor im Endspiel durch einen Mehrbauern. Lukas Lojewsky nahm seine alte Form vom Vorjahr mit ins neue Jahr, allerdings mußte er länger als sonst spielen. Sein Gegner gab im 37. Zug auf 1 : 1.
Der spielstarke Dinar Abulhanov kam über ein Remis nicht hinaus. Christian und Udo spielten ebenfalls Remis. Am Brett 5 zwischen Matthias Huhn und dem Waltroper Solowjow wurde es zum Schluß etwas laut. Der Grund war eine Handyaktivierung des Waltropers, die zum Verlust für den Waltroper führte. Endstand 3,5 : 2,5 für Erkenschwick.

28.11.2009

Rochade Disteln II – Erkenschwick IV 2,5 : 3,5

Im vierten Spiel schaffte die 4. Mannschaft den ersten Sieg. Mit den starken Ersatzleuten Jochen Falk und Matthias Huhn kam eine schlagkräftige Truppe zusammen.
Der Auftakt war durchwachsen, da Christian Verkooyen die Eröffnung schlecht gespielt hatte und bald aufgeben mußte. Lukas Lojewsky sorgte mit seinem dritten Sieg in Folge für den Ausgleich. Dinar Abulhanov konnte am 1. Brett seine Stellung verbessern und brachte die Erkenschwicker in Führung. Udio Skaun einigte sich nach überstandener Zeitnot in einer vorteilhafteren Stellung mit seinem Gegner auf Remis. Matthias Huhn eroberte einen Mehrbauern und konnte ihn schließlich siegbringend verwerten. Leider wird er nur wenige Spiele für die Mannschaft bestreiten können, da er mittlerweile in Hamburg studiert. Damit war der Mannschaftsieg unter Dach und Fach, so daß die anschließende Niederlage von Jochen Falk die Freude der Erkenschwicker nicht trüben konnte.
Der Sieg war für Udo Skauns Mannschaft doppelt wichtig, da wertvolle Punkte gegen den Abstieg gewonnen wurden. Erst im Januar steht das nächste Spiel gegen Waltrop IV an, die mit Erkenschwick punktgleich sind.

25.10.2009

Erkenschwick IV – Unser Fritz IV 2,5 : 3,5

Bericht von Dirk Broksch
Auch im 3. Saisonspiel sprang für die 4. Mannschaft kein Sieg heraus. Mit 2,5 : 3,5 unterlag man am Ende sehr unglücklich gegen Unser Fritz IV aus Wanne-Eickel.
Wegen krankheitsbedingter Ausfällen mußte man mit zwei Ersatzspielern antreten. Durch die Niederlagen von Stefan Steuerwald, Lukas Abulhanov und Christian Verkooyen lag man früh mit 0-3 hinten. Lukas übersah in leicht vorteilhafter Stellung ein Grundreihenmatt und musste aufgeben. Christian, dem eine starke Erkältung zu schaffen machte, geriet in eine schlechte Stellung und gab schließlich auf.
Als Michael Huhn in unklarer Stellung seinem Gegner Remis anbot, war die Niederlage besiegelt. Die Siege von Lukas Lojewsky und Dinar Abulhanov waren am Ende hin reine Ergebniskosmetik.
Mit nur einem Punkt aus 3 Spielen findet sich die 4. Mannschaft im unteren Teil der Tabelle wieder. Da es in dieser Saison nur einen Absteiger geben wird, wird schon im nächsten Spiel beim Schlusslicht Rochade Disteln 2 eine Vorentscheidung fallen.

27.09.2009

SG Drewer IV – Erkenschwick IV 3,0 : 3,0

Bericht von Udo Skaun
Nach der deutlichen Niederlage vom 1. Spieltag stand die IV. Mannschaft des Schachvereins Erkenschwick um Mannschaftsführer Udo Skaun bereits am 2.Spieltag bei der SG Marl-Drewer IV gehörig unter Druck.
Der spielstarke Dinar Abulhanov am ersten Brett setzte als erster Akteur ein Zeichen und brachte die Erkenschwicker Mannschaft in Führung. Die starken Gastgeber aus der Nachbarstadt Marl glichen am zweiten Brett aus und Christian Verkooyen wurde im Endspiel bezwungen, nachdem er eine Qualität verlor.
Der zuletzt erfolglos agierende Lukas Lojewsky streckte am vierten Brett seinen Gegner nach nur 15 Zügen nieder und brachte die IV. Mannschaft wieder in Front. Ersatzspieler und Neuling Klaus Daube spielte erstmals in dieser Saison in der Kreisliga am sechsten Brett und musste sich seinem deutlich jüngeren Gegner zum zwischenzeitlichen 2-2 geschlagen geben. Nun lag es an Michael Huhn am dritten Brett und Mannschaftsführer Udo Skaun am fünften Brett, den Sack zuzumachen und für den Mannschaftssieg zu sorgen. Michael einigte sich in schwieriger Endspielstellung jedoch auf Remis und auch Udo Skaun festigte mit seinem Unentschieden das 3-3 Endergebnis.
Für die IV. Mannschaft war es ein wichtiger Punktgewinn und ein kleiner Schritt in Richtung Klassenerhalt.

30.08.2009

Erkenschwick IV – Recklinghausen Altstadt IV 1,5 : 4,5

Bericht von Udo Skaun
Trotz Bestbesetzung wurde die neuformierte vierte Mannschaft vom Rivalen RE-Altstadt IV mit 1,5-4,5 geschlagen. Gerade an den hinteren Brettern wurde deutlich, dass es für die vierte Mannschaft in dieser Saison ums nackte Überleben geht.
Holger Kellerbauer am sechsten Brett musste sich seinem Gegner schon früh geschlagen geben und war über weite Strecken chancenlos. Auch Michael Huhn (Brett 4), der sich im Mittelspiel etwas verzettelte, musste seinem Gegenüber gratulieren. Lukas Lojewsky an Brett 3, der es mit dem wertungszahlenstärksten Gegner zu tun bekam und eine längere Schachpause hinter sich hat, kam in eine Abzugsschachkombination und musste einige Zeit später auch aufgeben, sodass es 0-3 stand.
Nachdem Christian Verkooyen in schlechterer Stellung das Remisangebot seiner Gegnerin akzeptierte, war die Mannschaftsniederlage besiegelt. Mannschaftsführer Udo Skaun stemmte sich gegen die drohende Niederlage, musste aber am Ende nach deutlichem Materialverlust ebenfalls aufgeben.
Dinar Abulhanov setzte seinen Siegeszug fort und siegte am ersten Brett nach über vier Stunden Spielzeit souverän. Dinar verhinderte durch seinen Sieg ein totales Debakel und setzte für die anderen Spieler ein Zeichen für die weiteren Spiele.
Udo verpatzte z.B. eine gutstehende Partie durch einen Turmeinsteller.
###pgn###
[Event „KL“]
[Site „?“]
[Date „2009.08.30“]
[Round „1“]
[White „Littmann, Joschka“]
[Black „Skaun, Udo“]
[Result „1-0“]
[PlyCount „91“]
[ECO „A30“]

1. c4 c5 2. Nf3 Nf6 3. g3 b5 4. cxb5 a6 5. bxa6 Bxa6 6. Bg2 e6 7. O-O d5 8. d3
Nbd7 9. a3 Be7 10. Nc3 O-O 11. Rb1 Qc7 12. Bf4 e5 13. Bg5 Rfb8 14. Bxf6 Nxf6
15. Qd2 Bb7 16. b4 cxb4 17. axb4 Ra3 $4 (17… d4 18. Na2 Nd5) 18. Nb5 Qd7 19.
Nxa3 Bd6 20. Qb2 h6 21. Nxe5 Bxe5 22. Qxe5 Re8 23. Qb2 Ng4 24. Bh3 Bc8 25. Rfc1
f5 26. Bxg4 fxg4 27. Rc2 Qf5 28. Rc7 Qg5 29. Rbc1 Bf5 30. Ra7 Rc8 31. Rxc8+
Bxc8 32. Ra8 Qf5 33. Nb5 Qe6 34. Na7 Qa6 35. Rxc8+ Kh7 36. Qd4 Qe6 37. Qf4 Qd7
38. Rc7 Qe6 39. Qf8 Qe5 40. Nb5 Qa1+ 41. Kg2 Qe5 42. Nd6 d4 43. Ne8 Qd5+ 44.
Kg1 Qe5 45. Rxg7+ Qxg7 46. Qxg7# 1-0
%%%pgn%%%