Aktuelles 2008/09

Deutsche „Familienmeisterschaft“ in Dortmund

Am Dienstag, dem 7. Juli, fanden im Rahmen des Dortmunder Schachtage die 9. Offenen Deutschen Familienmeisterschaften statt. In vier verschiedenen Kategorien, wurden die Deutschen Familienmeister ermittelt. Der Schachverein Erkenschwick trat mit zwei Geschwisterpaaren bei diesem Turnier an und holte fast die maximale Ausbeute.
Jonas (7) und Sarah (8) Daube stellten die jüngste Kombination der insgesamt 49 teilnehmenden Familien, darunter auch namhafte Meisterspieler. Bedingt durch Vorgabepunkte, die sich aus Alter und Spielstärke zusammensetzten, sicherten sich die beiden den 1. Deutschen Meistertitel in der Kategorie „Beste Schachfamilie“. Die Vorgabepunkte wurden auf die Brettpunkte angerechnet, sodass der Vorsprung am Ende hin deutlich gewesen ist, da die beiden neben den Vorgabepunkten auch ordentlich punkteten. Die Geschwister Daube zählen aktuell zu den wohl stärksten Schachnachwuchstalenten unter 9 Jahren im ganzen Kreis Recklinghausen. Die Neuzugänge Marc (15) und Marcel Strohmann (13) sicherten sich in der Kategorie „Beste jugendliche Schachfamilie“ den Titel des Deutschen Vizemeisters. Mit etwas mehr Glück in der vorletzten Runde wäre sogar der 1.Platz möglich gewesen.
do-familiemeisterschaft-2009
stehend: Marcel und Marc Strohmann (v.l.n.r)
sitzend: Sarah und Jonas Daube (v.l.n.r)

Jahreshauptversammlung am Freitag, den 3.7.2009

Beginn:19:30 Ort: Haus Zoranski, Westerbachstr. 87, 45739 Oer-Erkenschwick
Achtung – Änderung des Ortes
AWO-Treff, Stimbergstr. 217, 45739 Oer-Erkenschwick

Tagesordnung
1. Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung
2. Berichte der Vorstandsmitglieder und anschließende Aussprache
a) Vorsitzender
b) Spielleiter
c) Kassierer
d) Jugendwart
3. Bericht der Kassenprüfer
4. Entlastung des Vorstandes und Bestellung eines Wahlleiters
5. Wahlen
a) Vorsitzender
b) 2. Vorsitzender
c) Kassierer
d) Spielleiter
e) 2. Spielleiter
f) Beisitzer
g) Kassenprüfer
6. Etat 2009 / 2010; Neufestsetzung der Beiträge
7. Anträge – diese müssen bis zum 26.06.2009 beim Vorsitzenden eingehen
8. Verschiedenes und Schlußwort

Bei der JHV waren 18 Mitglieder anwesend. Die Notwendigkeit einer Beitragserhöhung wurde diskutiert und anerkannt. Damit die Beitragserhöhung von der großen Mehrheit der Mitglieder akzeptiert werden kann, kam man überein, Anfang September einen neuen Termin für die Jahreshauptsammlung zu machen. Dann werden auch die Vorstandswahlen stattfinden.

24. Sommerschachturnier in Dortmund

Gespielt werden 7 Runden Schweizer System am 4.8./5.8./6.8./11.8./12.8.13./15.8.. Das Startgeld beträgt 8 €, es gibt zwei Gruppen für die Hobbyspieler (ohne DWZ) und Vereinsspieler (bis DWZ 2000). Weitere Informationen findet man in der Ausschreibung.

Sparkassenblitzturnier für Vierermannschaften
Samstag, den 27.6., im Kolpinghaus Recklinghausen

Die Sparkasse Vest Recklinghausen und der SK Recklinghausen Altstadt 06 laden alle Vereine des Kreises Recklinghausen zum Vierer-Blitzturnier ein.
Das Turnier findet am Samstag, den 27.6.2009, im Kolpinghaus in Recklinghausen statt. Beginn ist 14.00 Uhr; die Mannschaften treffen bitte bis 13.45 Uhr ein.
Spielberechtigt sind alle gemeldeten Spieler der Vereine bis einschließlich Verbandsliga. Pro Verein können zwei Mannschaften gemeldet werden.
Jede Mannschaft bringt bitte zwei komplette Spielsätze und eine Ersatzuhr mit!
Anmeldung bis zum 26.06.2009 bei Klaus Beer unter der Emailadresse klaus.beer@gmx.de oder Telefon 02361/17651
Sieger: Pokal und 200 €
Zweiter: Pokal und 120 €
Dritter: Pokal und 80 €
Weiterhin gibt es für alle Teilnehmer Sachpreise!

11.6.2009 Erkenschwicker Schachjugend belegt Platz 2 beim Fronleichnamsblitzturnier in Waltrop

Die an Nummer 1 gesetzte Erkenschwicker Schachjugendmannschaft belegte beim doppelrundig gespielten Blitzturnier in der Waltroper Stadthalle einen guten 2.Platz und verbesserte damit die Platzierung des Vorjahres (vorletzter Tabellenplatz) deutlich. Mit den Neuzugängen Marc und Marcel Strohmann, Routinier Max Schawacht und Nachwuchstalent Lukas Abulhanov schickten die Stimbergstädter eine sehr starke Mannschaft ins Rennen. Bei nur einer Niederlage im Hinspiel gegen den Tabellenersten aus Waltrop und drei Unentschieden reichte es am Ende „nur“ zu einem 2.Tabellenplatz. Lukas Abulhanov, der einen deutlichen Entwicklungssprung gemacht hat, sammelte mit 11 Siegen aus 14 Partien die meisten Punkte für sein Team.
Jugendleiter Dirk Broksch, der mit Frank Strozewski, Frank Eggenstein und Franz Schulze Bisping auch beim Seniorenturnier antrat, war mit der Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden. „Wir sind mehr als auf Augenhöhe mit den anderen Vereinen. Innerhalb von nur einem Jahr haben die Jugendlichen einen enormen Sprung gemacht und werden kontinuierlich besser.“ Die Jugend erspielte sich für den 2.Platz einen Geldpreis von 60,00 €.

Jugend erfolgreich bei RE-Altstadt und RSG Läufer/Ost

Unsere Neuzugänge Marc und Marcel Strohmann waren bei den Schnellturnieren in Altstadt und Ost erfolgreich.

Schachturniere im Vest

Innerhalb der nächsten 4 Wochen finden drei Schachturniere im Blitz bzw. Schnellschach statt.
Am Sonntag, dem 24. Mai, richtet der SK Recklinghausen Altstadt 06 im Kolpinghaus ein Blitzturnier aus. Der Meldeschluß ist um 13:45, Turnierbeginn um 14 Uhr. Das Startgeld beträgt 2,50 € für Jugendliche und 5 € für Erwachsene.
Am Samstag, dem 30.5, richtet dann die RSG Läufer/Ost ein Schnellschachturnier für Spieler mit einer DWZ bis 1700 aus. Die Bedenkzeit beträgt 10 Minuten, gespielt werden 7 Runden Schweizer System. Turnierbeginn ist um 15 Uhr im Schwan
Und dann ist noch am Donnerstag, dem 11. Juni, das traditionelle Fronleichnamsblitzturnier für Vierermannschaften in der Stadthalle Waltrop. Die Anmeldung erfolgt in der Zeit von 12:30 bis 13:15. Das Turnier beginnt dann um 13:30. Parallel zu dem Turnier für die Erwachsenen findet zum 2. Mal ein Turnier für Jugendmannschaften statt.

Pokalaus nach spannendem Kampf!

Sehr spannend, aber leider nicht erfolgreich verlief der Viererpokalauftritt am Möhnesee. Nach der 1:3 Niederlage ist das Team ausgeschieden!
Die Gastgeber waren nahezu in Bestbesetzung angetreten. Dennoch war Erkenschwick in der Besetzung Christoph Krings, Frank Strozewski, Guust Homs und Franz Schulze Bisping klarer Favorit mit den deutlich besseren Wertungszahlen. Der Kampf verlief aber ausgesprochen spannend. Franz Schulze Bisping lehnte ein Remisangebot in optisch deutlich besserer Stellung ab. Sein Plan, mit einem Bauernopfer entscheidenden Vorteil zu erreichen, ging aber nicht auf. Der Gegner konnte den gewonnenen Bauern schnell in einen vollen Punkt ummünzen.
Guust Homs musste einen scharfen gegnerischen Angriff abwehren. Dabei überzog dieser allerdings seine Stellung und Guust konnte den 1:1 Ausgleich herstellen.
Nun mussten die beiden Spitzenbretter mit jeweils einem Damenendspiel die Entscheidung bringen. Christoph Krings hatte in der gesamten Partie die schlechtere Bauernstruktur. Dadurch gelang es seinem Gegner schließlich, zwei Bauern zu gewinnen. Die Partie war nicht mehr zu retten.
Frank Strozewski schien hingegen das Glück auf seiner Seite zu haben. Kurz vor der Zeitkontrolle nahm es ein Damenopfer seines Gegners an. Der versäumte jedoch ebenfalls in Zeitnot den sofortigen Gewinn durch die Umwandlung seines Freibauern. Nach der Zeitkontrolle stand dann ein sehr schwieriges Damenendspiel mit klaren Gewinnchancen für Frank Strozewski auf dem Brett. Allerdings mussten immer die Pattwendungen verhindert werden. Schließlich war eine klar gewonnene Stellung entstanden – leider aber nur mit einer Restbedenkzeit von 7 Sekunden. Das reichte nicht und auch der dritte Punkt blieb in Ostwestfalen.
Trotz des Ausscheidens ist der Verein mit dem erreichten Pokalergebnis sehr zufrieden, auch wenn es jetzt nicht zu den Begegnungen mit Mannschaften aus der 2.Bundesliga kommt.

02.05.2009: Viererpokal auf NRW-Ebene bei der SpVg Möhnesee!

Im Viererpokal muss das Erkenschwicker Team nach Ostwestfalen/Lippe reisen. In der ersten Runde auf NRW-Ebene ist die SpVg Möhnesee, zurzeit Dritter der Regionalliga OWL, am 2.Mai Gastgeber. Hier soll die erfolgreiche Pokalserie fortgesetzt werden. Von der Papierform scheint dies auch machbar, ist der Gegner im Schnitt doch ca. 100 DWZ-Punkte schwächer als die beiden ersten Gegner im SVR-Turnier.

10.04.2009: Frank Eggenstein gewinnt Osterblitzturnier!

Zum Osterblitzturnier kamen erfreulich viele Vereinsmitglieder. Wie schon zu Weihnachten konnte Frank Eggenstein das Osterblitzturnier für sich entscheiden. In der vorletzten Runde konnte er den lange Zeit führenden Christoph Krings besiegen und damit auf den 2. Platz verweisen. Platz 3 ging an Frank Strozewski.
Zusätzlich wurden noch einigen Sonderpreise verlost. Hier waren Armin Gasper, Rolf Schäfer, Hermann Hagermann und Max Schawacht die Glücklichen. Nach Turnierende gab es wie üblich für alle Teilnehmer noch Rührei und Bratkartoffeln.

Osterblitzturnier 2009

Rang Teilnehmer Punkte So/Ber
1 Eggenstein,Frank 15,0  
2 Krings,Christoph 14,5  
3 Strozewski,Frank 13,0  
4 Schulze Bisping,Franz 12,5  
5 Broksch,Dirk 11,5  
6 Linke,Jürgen 11,0  
7 Modlinski,Wolfgang 10,5  
8 Broszeit,Peter 9,5  
9 Schäfer,Rolf 9,0  
10 Cerny,W./Heuver,St. 8,5 59,25
11 Stratmann,Martin 8,5 54,25
12 Schawacht,Max 7,5  
13 Gasper,Armin 7,0  
14 van de Weyer,Harald 4,5  
15 Strozewski,Günter 4,0  
16 Abulhanov,Dinar 3,5  
17 Hagermann,Hermann 2,0  
18 Skaun,Udo 1,0  

05.04.2009: Andreas Gleske ist Verbandsmeister in der U12

Bei der Verbandsmeisterschaft der U12 in Mülheim wurde Andreas Gleske überlegener Sieger.
Siegerehrung U12 Mülheim
Herzlichen Glückwunsch, Andreas!

06.04.2009: Erkenschwick IV in die Kreisliga aufgestiegen

Udo Skaun, Dinar Abulhanov, Michael Huhn, Christian Verkooyen

Udo Skaun, Dinar Abulhanov, Michael Huhn, Christian Verkooyen


Im letzten Jahr mußte die vierte Mannschaft auf den Aufstieg von der Kreisliga in die 3. Bezirksklasse verzichten, da wegen der personellen Situation nicht genug Spieler zur Verfügung standen und mit Hans-Jörg Steinke und René Kosche zwei Leistungsträger in dieser Saison für die 3. Mannschaft auf Punktejagd gehen mußten. Deshalb war der erzwungene Abstieg in die 1. Kreisklasse ein bittere Pille für die Spieler um Udo Skaun. Um so schöner ist der positive Saisonsabschluß mit dem Durchmarsch in die Kreisliga. Die Bilanz von sechs Siegen und drei Unentschieden spricht für sich.
Da sich unsere Jugendspieler gut geschlagen haben, kann Udo in der nächsten Saison auf mehr Spieler zurückgreifen. Besonders Andreas Gleske hat sich prächtig entwickelt und ist als amtierender Kreis- und Verbandsmeister eine Verstärkung.

30.03.2009: Hermann Hagermann Vestischer Seniorenmeister

Bei der diesjährigen Seniorenmeisterschaft des Vestischen Kreises spielten sechs Spieler unseres Vereins mit. Damit stellten wir die größte Fraktion. Da die Senioren ein Rundenturnier spielen, war bei 19 Runden Ausdauer angesagt.
Sieger wurde zur Überrraschung vieler Hermann Hagermann, der unter anderem den Abonnementsmeister Alfred Kotlar (2.) und den Drittplazierten Heinz Langenfeld schlug. Neben ihm lagen zwischenzeitlich auch Günter Strozewski und Rolf Schäfer an der Spitze. Hermann ging aber motiviert zur Sache und ließ sich auch durch die Niederlagen gegen seine Vereinskollegen Günter Strozewski und Wolfgang Modlinski nicht aus dem Tritt bringen. Mit 14 Siegen und zwei Niederlagen spielte er kompromisslos und wurde nach Wertung Sieger.
Mit drei Spielern unter den den ersten Fünf können wir stolz auf unsere Senioren sein.
Herzlichen Glückwunsch, Hermann!

28.03.2009: SVI-Vierer-Pokal: Erkenschwick – Hansa Dortmund 0,5 : 3,5

Da alle Spieler der ersten Mannschaft verhindert waren und beide Mannschaften auf NRW-Ebene qualifiziert sind, traten wir zum Finale mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft gegen den NRW-Oberligisten SC Hansa Dortmund an. Peter Broszeit spielte am ersten Brett gegen IM Thomas Henrichs eine interessante Partie. Allerdings musste er sich nach einem gewagten Bauernopfer in der Eröffnung und einer schlechteren Stellung im Mittelspiel seinem Gegner geschlagen geben. Max Schawacht mußte am zweiten Brett gegen IM Kohlweyer spielen. Nach unglücklich abgewickelter Eröffnung und anschl. Figurenverlust konnte Max nicht mehr gegen die gegnerische Übermacht standhalten und gab auf. Nachdem auch Günter Strozewski am vierten Brett seine Partie verlor, einigte sich Dirk Broksch am dritten Brett beim Stand von 0-3 auf Unentschieden, was dem haushohen Favoriten in dieser starken Besetzung aus Dortmund auch zum Gesamtsieg reichte.

08.03.2009: Im Dähne-Pokal hui – im Vierer-Pokal NRW-Ebene erreicht

Im Halbfinale des Viererpokals auf Verbandsebene war die Mannschaft zu Gast bei der WD Borbeck. Der Verbandsligist trat nicht in Bestbesetzung an, die beiden Spitzenbretter der zweiten Mannschaft kamen zum Einsatz. Das war für unser Team zu wenig. Denn mit Dennis Ruijgrok und Jimmy van Zutphen waren die beiden Nachrücker der Ersten aufgeboten. Sie erspielten sich auch schnell Vorteile, sodass Peter Broszeit an Brett 2 beruhigt Remis anbieten konnte. Zur Überraschung aller nahm sein Gegner das Angebot an. Durch die Siege am 3. und 4. Brett war der Vorstoß ins NRW-Turnier damit sichergestellt. Ärgerlich die abschließende Niederlage von Guust Homs, der in seinem Turmendspiel sogar Gewinnchancen übersah.
Im Endspiel ist am letzten Märzwochenende nun der SC Hansa Dortmund zu Gast. Beide Teams sind für die NRW-Ebene qualifiziert.

28.02.2009: Dähnepokal – Aus in der zweiten Runde

In der 2. Runde des Dähnepokals auf Verbandsebene sind sowohl Frank Eggenstein als auch Frank Strozewski ausgeschieden. Beide hatten das Halbfinale dicht vor Augen.
Nach dem Sieg gegen Andreas Wittenberg (Mülheim-Nord) hatte es Frank Eggenstein mit Mario Bartel (Wattenscheid) zu tun. Nach knapp 6 Stunden Kampf hatte er eine klar gewonnene Stellung erreicht. Die 2 Restminuten für die Partie reichten ihm aber nicht. Er stellte seine Freibauern und damit das Halbfinale ein.
Nicht besser erging es Frank Strozewski. In der ersten Runde benötigte er die Beurteilung eines Schiedsrichters, dass die Partie gegen Holger Koring (Rüttenscheid) Remis ist. Dank der gewonnenen Blitzpartien war das der Einzug in Runde zwei. Hier hatte das Blitzen aber keinen positiven Ausgang. In der Partie gegen Soel Kartsev (Brakel) stellte er einen Bauern ein; der Gegner versäumte es aber, das Endspiel zu gewinnen. Die erste Blitzpartie konnte Frank noch gewinnen, die zweite auch klar gewonnenen Stellung versiebte er aber durch Zeitüberschreitung. In der Entscheidung wurde er 2 Sekunden vor Schluss Matt gesetzt. Auch hier stand die Tür zum Halbfinale weit offen. Schade!

14.02.2009: Erste Viererpokalrunde erfolgreich absolviert

In der 1. Runde des Viererpokals auf Verbandsebene war der SV Bochum Linden zu Gast. Mit der stärksten Mannschaft, den ersten vier Brettern, trat der Verbandsligist an. Es überraschte daher sehr, dass die Begegnung schnell entschieden war. Frank Strozewski nutzte einen Einsteller seines Gegners in der Eröffnung zum Bauerngewinn. Ohne in der Folge noch irgendwie ins Spiel zu kommen, überschritt der Gegner im 35. Zug die Zeit.
Das war praktisch schon die Entscheidung. Christoph Krings und Guust Homs hatten schnell vorteilhafte Stellungen erspielt. Guust stellte dann auch die 2:0 Führung her. Der Partieverlust von Frank Eggenstein brachte nur noch eine Ergebniskosmetik, da Christoph direkt nach der Zeitkontrolle die Glückwünsche nicht nur seines Gegners entgegen nehmen konnte.
Am Sonntag, den 8.3., steht das Halbfinale bei der WD Borbeck auf dem Programm.

10.01.2009: Frank Eggenstein gewinnt den Dähne-Pokal

Wie schon im letzten Jahr, geht der Dähne-Pokal an einen Spieler aus unserem Schachverein. Im Finale standen sich die Erkenschwicker Frank Eggenstein und Frank Strozewski gegenüber. Durch zwei Blitzpartien konnte sich Frank Eggenstein mit 2 : 0 den Pokalsieg sichern. Beide vertreten den Vestischen Schachkreis beim Pokalturnier auf Ruhrgebietsebene.

1. Runde
M. Hohm W. Breuckmann 0 : 1
A. Gleske P. Weichselbaum 1 : 0
S. Wickenfeld L. Abulhanov 1 : 0
 
2. Runde
Tunkel F. Eggenstein ½ : ½ 0 : 2
S. Wickenfeld A. Gleske 1 : 0
F. Strozewski R. Michalicek 1 : 0
W. Breuckmann J. Czarnik 0 : 1
 
Halbfinale
J. Czarnik F. Strozewski 0 : 1
F. Eggenstein S. Wickenfeld 1 : 0
 
Finale
F. Strozewski F. Eggenstein ½ : ½ 0 : 2

19.12.2008: Frank Eggenstein verteidigt Titel beim Vereinsblitzturnier 2008

Beim diesjährigen Vereinsblitzturnier nahmen 18 Spieler teil, darunter auch 4 Kinder. Sieger wurde Frank Eggenstein mit 16 Punkten aus 17 Partien (einzige Niederlage gegen Jürgen Linke), gefolgt von Frank Strozewski mit 14 Punkten, Dirk Broksch und Jürgen Linke mit 13 Punkten.

Endstand

Rang Teilnehmer G S R V Punkte SoBer
1. Eggenstein, Frank 17 16 0 1 16.0 124.00
2. Strozewski, Frank 17 14 0 3 14.0 100.50
3. Broksch, Dirk 17 13 0 4 13.0 91.50
4. Linke, Jürgen 17 13 0 4 13.0 91.00
5. Schulze Bisping, Franz 17 12 1 4 12.5 86.75
6. Plotecki, Martin 17 12 0 5 12.0 82.50
7. Stratmann, Martin 17 10 1 6 10.5 62.25
8. Cerny, Werner 17 10 0 7 10.0 58.50
9. Schawacht, Max 17 9 1 7 9.5 54.00
10. Schäfer, Rolf 17 7 1 9 7.5 40.25
11. Strozewski, Günter 17 7 1 9 7.5 39.75
12. Gasper, Armin 17 6 2 9 7.0 37.25
13. Gleske, Andreas 17 5 2 10 6.0 32.75
14. Abulhanov, Dinar 17 5 1 11 5.5 23.00
15. Weichselbaum, Philipp 17 5 0 12 5.0 17.00
16. Abulhanov, Lukas 17 3 0 14 3.0 6.50
17. Hohm, Marina 17 0 1 16 0.5 0.25
18. Kellerbauer, Holger 17 0 1 16 0.5 0.25

07.12.2008: Trainingsabend

Am kommenden Freitag ist wieder von 20 bis 21:30 Uhr ein Trainingsabend mit Franz Schulze Bisping. Diesmal geht es um die Analyse der Partie Gasper – Sowislok (gegen Unser Fritz) sowie um taktische Motive in Endspielen.

21.11.2008: Max Schawacht 4. beim Deutschland-Cup in Dresden

Max Schawacht hat mit 5 Punkten in seiner Gruppe (TWZ 1300 -1399) einen geteilten 2./5. Platz belegt.
Herzlichen Glückwunsch.

25.10.2008: Viererpokal geht an den Stimberg

Es ist schon Tradition, dass die Pokalturniere des Vestischen Schachkreises mit Stundenpartien in Erkenschwick ausgetragen werden. Die Beliebtheit ist dadurch aber auch nicht gestiegen. Daher haben sich wieder nur fünf Vereine mit sechs Mannschaften beteiligt.
Als Gastgeber stellte Erkenschwick zwei Mannschaften. Während die erste in der 1. Runde spielfrei war, hatte es die zweite mit Waltrop zu tun und unterlag knapp.
Im Halbfinale setzte sich die erste dann gegen den Titelverteidiger Recklinghäuser SG durch und gewann anschließend das Endspiel gegen Haltern klar. Damit hat sich auch der Favorit für die Ruhrgebietsmeisterschaft Anfang 2009 qualifiziert.

1. Runde

SV KS Haltern – Rochade Disteln 2½ – 1½
Michalicek,Roland – Seppelfricke,Guido 1 – 0
Panian,Albert – Raabe,Stefan 0 – 1
Rath,Michael – Netta,Wolfgang ½ – ½
Granitza,Nico – Lechtenböhmer,Nico 1 – 0

SV Waltrop 1922 – SV Erkenschwick II 2½ – 1½
Sehrbrock,Christoph – Schawacht,Max ½ – ½
Eckert,Marius – Broksch,Dirk 0 – 1
Odenwald,Andreas – Abulhanov,Dinar 1 – 0
Winterberg,Andreas – Kellerbauer,Holger 1 – 0

Halbfinale

SV KS Haltern – SV Waltrop 1922 3 – 1
Michalicek,Roland – Sehrbrock,Christoph 1 – 0
Panian,Albert – Eckert,Marius 1 – 0
Rath,Michael – Odenwald,Andreas 1 – 0
Granitza,Nico – Winterberg,Andreas 0 – 1

RSG Läufer/Ost – SV Erkenschwick I 1½ – 2½
Meyer,Jürgen – Krings,Christoph 0 – 1
Jaring,Thorsten – Strozewski,Frank 1 – 0
Jungbluth,Rolf – Eggenstein,Frank 0 – 1
Gehring,Sven – Broszeit,Peter ½ – ½

Finale

SV Erkenschwick I – SV KS Haltern 4 – 0
Krings,Christoph – Michalicek,Roland 1 – 0
Strozewski,Frank – Panian,Albert 1 – 0
Eggenstein,Frank – Rath,Michael 1 – 0
Broszeit,Peter – Granitza,Nico 1 – 0

12.10.2008: Großkampftag für unseren Schachverein

Am Wochenende ist ein Großkampftag für unseren Schachverein. Während die 1. Mannschaft nach Neuenkirchen (bei Rheine) und die 3. Mannschaft nach Herne fahren müssen, haben die Küken der 5. und 6. Mannschaft ein Heimspiel gegen Läufer Wanne V bzw. Ickern VI.

10.10.2008: Vereinsmeisterschaft

Am Freitagabend findet die 2. Runde der Vereinsmeisterschaft statt.

03.10.2008: Trainingsabend

Thema des Trainingsabends ist das Läuferopfer auf h7.

19.09.2008: Beginn der Vereinsmeisterschaft

Heute beginnt die 1. Runde der Vereinsmeisterschaft. Die weiteren Termine sind 10.10., 31.10., 14.11. und 12.12. Insgesamt 20 Schachfreunde nehmen teil. Die Paarungen und die Gruppeneinteilung findet ihr hier.

02.08.2008: Jochen Mattern 18.10.1960 – 23.07.2008

Gib uns Frieden, Herr,

an dem Tag,

der keinen Abend kennt.

(Aurelius Augustinus)

In der folgenden Partie aus der Kreismeisterschaft 2004 spielt Jochen seinen geliebten Abtauschspanier.

###pgn### [Event „Kreismeisterschaft“] [Site „Kreismeisterschaft“] [Date „2004.10.15“] [Round „2“] [White „Jochen Mattern“] [Black „Jenny Leveikina“] [Result „1-0“] [PlyCount „61“] [WhiteElo „1748“] [BlackElo „1880“] 1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 a6 4. Bxc6 dxc6 5. O-O Bg4 6. h3 h5 7. d3 Qf6 8. Nbd2 Bc5 9. c3 O-O-O 10. Qe2 Ne7 11. Rd1 Ng6 12. Nb3 Bxf3 13. Qxf3 Qxf3 14. gxf3 Bb6 15. Be3 Nh4 16. f4 Bxe3 17. fxe3 f5 18. Kf2 fxe4 19. dxe4 Rdf8 20. f5 $16 g6 21. Kg3 g5 22. Nc5 Rhg8 23. Ne6 Rf6 24. Rd2 b6 25. Rad1 Rxe6 26. fxe6 Re8 27. e7 Rxe7 28. Rd8+ Kb7 29. Rg8 Rf7 30. Rxg5 Nf3 31. Rf5 1-0 %%%pgn%%%