I. Mannschaft 2007/08

16.03.2008

Erste Mannschaft verschafft sich Punktepolster an Regionalligaspitze

Die erste Mannschaft hat ihre Tabellenführung in der Regionalliga des Schachverbandes Ruhrgebiet ausgebaut. In Dortmund konnte der bisher punktgleiche Tabellenzweite SF Brackel mit 4.5 : 3.5 besiegt und damit auf 2 Mannschaftspunkte Abstand gebracht werden. In dieser Saison läuft es einfach bei den Stimbergstädtern. Bereits in der Eröffnung konnte sich Alexander van Beek Materialvorteile erspielen, die er dann konsequent zur Führung umsetzte. Damit hatte die Mannschaft bereits sehr früh einen zusätzlichen psychologischen Vorteil erreicht. In der Folge konnte sich Frank Erwich in ausgeglichener Stellung mit einem Unentschieden zufrieden geben. Guust Homs überraschte seine Gegnerin mit einer seltenen Eröffnungsvariante. Sie fand nie richtig in die Partie, verbraucht sehr viel Bedenkzeit und verlor schließlich eine Figur und den vollen Punkt. Mit dieser 2.5 : 0.5 Führung im Rücken sahen die Erkenschwicker dem weiteren Verlauf des Kampfes optimistisch entgegen. Zumal Oliver Meyer in schwieriger Stellung zu aktivem Gegenspiel kam und sein Gegener am Ende einem Dauerschach und damit Remis nicht ausweichen konnte. Da die beiden Spitzenbretter materiell im Vorteil waren, spielte es auch keine Rolle, dass Frank Eggenstein nach einem sehr schönen Damenopfer seines Gegners die Stellung nicht mehr halten konnte und aufgeben mußte. Als Thomas Willemze seine Mehrfigur nach einem groben Fehler seines Gegners in einen vollen Punkt umsetzte stand fest, dass die Mannschaft die Tabellenführung behaupten würde. Jeroen Willemze sicherte schließlich mit seinem Remis in einem von beiden Seiten sehr genau zu spieleneden Bauernendspiel den Gesamtsieg. Die Dortmunder konnten in der letzten Partie zwischen den beiden Vereinsvorsitzenden nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Frank Strozewski stellte in buchstäblich lezter Minute sein Springerendspiel und damit den Punkt ein, sodass der Endstand 3.5 : 4.5 lautete. Da der bisherige Tabellendritte SF Essen-Überruhr überraschend gegen Abstiegskandidat Ahlen verloren hat, haben die heimischen Schachspieler 2 Runde vor Ende der Saison nun 2 Mannschaftspunkte Vorsprung auf Dortmund und Bochum. Zusätzlich hat das Team auch noch deutlich mehr Brettpunkte auf dem Konto, 36.5 gegen über 34 bzw. 29.5. Das Restprogramm weist noch die Begegnungen gegen den Tabellenletzten Gladbeck am 04.05. und davor am 13.04. gegen Kamen aus. Damit sind die Aussichten auf Gewinn des Ruhrgebietsmeistertitels und dem damit verbundenen Aufstieg riesig.